Sonntag, 24. April 2016

Messy hair, don't care! ~ Inspirationen und Styling-Tipps

Hallo, ihr Lieben! :)

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne und erfolgreiche Woche. Meine war zwar anstrengend, aber auch sehr lehrreich und voller schöner Zwischenereignisse. So durfte ich ganz spontan am Freitagabend dabei helfen, Schauspieler für die Premiere eines Theaterstückes an unserer Uni zu schminken. Das hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und nächste Woche werde ich wohl nochmal helfen dürfen, da die "Maske" momentan unterbesetzt ist. Außerdem habe ich nächste Woche auch meinen Foto-Workshop im Studio, muss ein Referat vorbereiten, auch ansonsten viel für die Uni machen... Da bleibt nicht viel Zeit über für einen Friseurbesuch, der bei mir eigentlich mal wieder fällig wäre. Ich merke das immer, wenn ich mir viel öfter als sonst einen Pferdeschwanz mache - weil das einfacher ist, als die (zu langen) Haare stundenlang zu bearbeiten, damit sie gut aussehen. Wenn ich es denn aber bald einmal dorthin schaffe, soll der Schnitt auf jeden Fall wieder der gleiche werden wie die letzten Male, nach dieser Vorlage hier:

Quelle: http://www.frisuren-trend.com/

Ich liebe die Stufen und diesen "Out of bed"-Look. Dafür hatte ich schon immer einen Faible. Und seit ich mir meine Haare vor ein paar Monaten zum ersten Mal so schneiden ließ, bin ich von diesem Cut einfach hin und weg und werde wohl auch dabei bleiben. Das ist einfach mein Schnitt! Damit er aber auch so richtig schön "messy" aussieht, muss man ein wenig Zeit und Styling-Arbeit investieren. Mit welchen Produkten ich meine Haare also schön wild und voluminös aussehen lasse, das zeige ich euch hier...


Allen voran - auch, wenn ich das jetzt hier nicht noch bildlich aufgeführt habe - steht das Föhnen. Ich habe sehr feines Haar und brauche die Wärme, um mein Haar schon im Vorhinein ein wenig stylen zu können. Ansonsten würde der Schnitt eher langweilig aussehen. Es gibt natürlich die Möglichkeit, die Haare mit einer Rundbürste schön voluminös zu föhnen. Die meiste Zeit aber föhne ich, da das schneller und genauso gut geht, über Kopf. Dabei achte ich genau darauf, dass die Haare "von der Kopfhaut weg" trocknen. Nur so kommt das nötige Volumen hinein. Darum verwende ich auch hier immer eine Bürste. Wenn die Haare dann trocken sind, geht es ans Styling mit den oben gezeigten Produkten...


Meine Stamm-Friseurin, die liebe Frau Brause, hat mir damals gezeigt, wie ich diesen Schnitt perfekt stylen kann - nämlich mithilfe von Volumenpuder. Diese Puder rauen die Haarstruktur leicht auf, sodass die Haare mehr Abstand vom Kopf bekommen. Das wiederum zaubert dann ein tolles Volumen und einen leichten Matt-Effekt. Klingt in der Theorie irgendwie wenig erstrebenswert, sieht aber wirklich  extrem gut aus...^^  (Wichtig ist es allerdings, dass man seine Haare gut pflegt, dann entstehen durch den aufrauenden Effekt des Puders auch keine Haarschäden. Also öfter mal eine Kur verwenden!). Frau Brause hat damals das Osis-Puder von Schwarzkopf verwendet, welches recht teuer ist, aber auch sehr gut. Irgendwann werde ich es mir bestimmt nochmal kaufen, da ich immer wieder höre, dass es viel ergiebiger und vor allem auch feiner ist als die günstigeren Produkte aus der Drogerie. Ich muss aber sagen, dass ich auch das Puder von Balea außerordentlich gut finde - es macht was es soll und riecht sogar dezent nach Vanille. Sehr lecker! Einziger Kritikpunkt wäre für mich, wie gesagt, dass es nicht ganz so fein ist. Wenn man zu wenig benutzt, lässt der Volumen-Effekt nach einer Weile nach. Nimmt man hingegen zu viel, verkleben die Haare dann doch sehr stark und fühlen sich nicht mehr so schön an. Aber ich komme eigentlich doch sehr gut mit der Dosierung zurecht. 
Jedoch wäre das Osis-Puder wirklich nochmal ein kleiner Traum von mir... :)


Ein zweiter, wichtiger Schritt in meiner Styling-Routine ist Haarwachs. Das "#TXT Flame Modellier Creamwax" von L'Oreal gefällt mir wirklich wahnsinnig gut. Es ist gut zu dosieren, sehr cremig und leicht und lässt die Haare nicht gleich fettig aussehen, wenn man mal doch etwas zu viel erwischt hat. Es fühlt sich in der Handhabung auch angenehmer an als andere Produkte dieser Art. Ich nehme sehr wenig Produkt, maximal zwei Fingerspitzen voll. Dann verreibe ich das Wachs zwischen den Fingern, gehe damit in die Haare und zupfe, zwirbele und akzentuiere einzelne Strähnen, um sie mehr zu betonen. Die Stufen kommen so noch besser zur Geltung und die Spitzen erhalten etwas zusätzliche Pflege.


Wenn meine Haare mir dann gegen Ende noch nicht voluminös genug sind, toupiere ich die Ansätze und Längen noch ganz leicht mit einem Kamm. Gerade in Kombination mit dem Volumenpuder hält eine Toupage viel besser und länger! Darum ist das Puder vielleicht auch ein Tipp für diejenigen unter euch, die gar nicht unbedingt Messy-Hair tragen wollen, aber öfter mal eine schöne Frisur mit viel Volumen. Ich benutze das Puder mittlerweile selbst dann, wenn ich mir einen Pferdeschwanz, Dutt oder auch eine Flechtfrisur mache, weil das Haar einfach viel dicker und voller dadurch wird. Und das ist eine ziemlich gute Basis für so ziemlich jedes Haarstyling.



So kann das Ganze dann am Ende aussehen... Ihr kennt das Bild vielleicht schon - es ist nach meinem ersten Friseur-Besuch im September entstanden. Da haben mir meine Haare einfach so wahnsinnig gut gefallen und ich versuche jeden Tag aufs Neue, sie so aussehen zu lassen. Manchmal bin ich sehr gut dabei, an anderen Tagen klappt es weniger. Tja, und gerade momentan ist der Pferdeschwanz für mich dann manchmal doch leichter... ^^ Aber wenn alles gut geht, kann ich Ende der Woche wieder zu Frau Brause gehen, denn ich vertraue ihr, dass es perfekt wird, wenn sie mir die Haare schneidet. Vielleicht werde ich ja auch nochmal was Neues ausprobieren... Zum Beispiel sehe ich aktuell wieder sehr viel "Pony". Ich hatte als Kind einen Pony und habe ihn mir irgendwann herauswachsen lassen. Die meisten Frisuren sind einfacher zu machen, wenn man keine Stirnfransen hat. Dennoch, irgendetwas reizt mich daran. Wenn ich mich irgendwann nochmal so richtig etwas trauen will mit meinen Haaren, dann würde ich mir, glaube ich, einen Pony schneiden lassen. Andere experimentieren mit Farben oder schneiden sich ihre langen Mähnen zum Pixie... 
Tja, und für mich wäre der Pony das größte Wagnis in Sachen Haare! :D



Plant ihr in nächster Zeit eine Haar-Veränderung oder lasst ihr alles beim Alten? Und wie stylt ihr eure Haare? Verbringt ihr viel Zeit damit oder seid ihr diesbezüglich eher minimalistisch eingestellt und könnt euch dennoch über eine tolle Mähne freuen? 
Schreibt mir gerne dazu etwas in die Kommentare. :)



Nun wünsche ich euch noch ein wunderschönes "Rest-Wochenende"! 
Lasst es euch gut gehen und genießt die freie Zeit. 
Alles Liebe und bis hoffentlich ganz bald... <3







Kommentare:

  1. Schönes Haar Styling!
    Herzlichst, Geena Samantha von http://mintcandy-apple.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Inspirationen, ich könnte mir einen Pony an der richtig gut vorstellen :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Styling! Bei meinen Haaren bin ich selbst immer sehr vorsichtig mit anderen Frisuren, bei dir könnte ich mir einen Pony gut vorstellen :)

    Liebe Grüsse
    Saskia-Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe schon öfter von Volumen Puder gehört, aber noch nie verwendet. Ich "style" meine Haare eigentlich kaum. In letzter Zeit hat mich erst das Bedürfnis danach gepackt, etwas mehr mit meinen Haaren zu machen. Ich habe sehr wellige und sehr voluminöse Haare, und das mag ich nicht. Ich mag sie eher, wenn sie flacher sind, aber nach dem Waschen kann ich NICHTS machen, um sie weniger voluminös zu bekommen haha. Da stecke ich meinen herausgewachsenen, langen Pony auf beiden Seiten meist zurück und were die Haare einfach auf einer Seite über den Kopf (schlecht beschrieben, oder?). Ich habe mir vor etwa 2 Jahren meine Haare im Ombre Look selbst gefärbt, das hat toll ausgesehen. Einige Monate Später habe ich meine gesamten Haare heller gefärbt. Sie sind so weit ausgewachsen, dass es wieder nach Ombre aussah, im September habe ich meine Haare dann dunkel gefärbt, wirklich exakt wie meine Naturhaarfarbe. Nun hat sich das wieder ausgewaschen und man sieht meinen mega Ansatz schon wieder. Sieht aber wieder sehr nach Ombre aus haha. Nun schwanke ich wieder zwischen hellen Spitzen, komplett hellbraun bzw karamellig und aschigem Braun. Es ist so schwer! Bei Haaren experimentiere ich total gerne, sie wachsen ja eh nach. Ich hatte sie sogar schon mal rot haha
    Zum stylen verwende ich aber total gerne das Wachs von meinem Freund, ich hab keine Ahnung welches das ist. Ich glaube auch von L'oreal, es ist jedenfalls blau.
    Du bist so hübsch, deine Haare sind toll. Ich liebe es, meine Haare zu verändern!

    Liebe Grüße,
    Tamara <3 | brunettemanners

    AntwortenLöschen
  5. Ein spannender und sehr hilfreicher Post, meine Liebe! Ich persönlich verwende immer Trockenshampoo, um Volumen am Ansatz zu bekommen. Alles andere hilft mir nicht so wirklich. Das Haarwachs von L'Oréal steht mal auf meine Liste. Ich mache mir aus Bequemlichkeit ja IMMER, also wirklich IMMER einen Zopf oder Dutt, aber meine Haare brauchen mal wieder einen neuen Schnitt und dann würde ich sie mal ausgiebiger stylen.
    Eine große Umarmung an Dich!

    AntwortenLöschen
  6. was für ein cooler post
    ich muss sagen ich stehe total auf den messy look
    leider hat mir mein friseur total die haare verschnitten
    und somit sind sie leider weit aus zu kurz für solche frisuren und styles

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe den Messy Look auch total! Allerdings musste ich feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, dieses 'out of the bed' Look hinzukriegen. So ein Volumenpuder habe ich auch, allerdings von einer anderen Marke. Nur irgendwie mag ich dieses Gefühl in den Haaren einfach nicht. Das Haarwachs muss ich aber auf jeden Fall auch mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  8. Deine Haare nach dem Friseur sehen toll aus! Und ich denke das kennt jeder: am liebsten würde man immer so aussehen. Ganz ohne Mühe und Zeit da hinein stecken zu müssen. Geht nur leider nicht... ;)
    Volumenpuder mag ich auch ganz gern um irgendwelches Flechtwerk in meinen Haaren etwas voluminöser aussehen zu lassen.

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  9. Mir gefällt deine Frisur wirklich unglaublich gut, der "Messy"-Look steht dir super :) Ich muss gestehen, dass meine Haare im Gegensatz dazu eher langweilig sind, sind sind einfach lang und ich style sie meist auch nicht groß. Nächste Woche habe ich aber einen Friseurtermin, mal sehen was dabei herauskommt.. :)
    Liebe Grüße,
    Svenja von svenjasparkling.blogspot.de

    AntwortenLöschen